Aktuelle Informationen zur Energiekrise

Die Energiepreise haben in der jüngeren Vergangenheit einen extremen Anstieg erfahren (s. Grafik rechts). Man kann erkennen, dass die unerwartet schnelle Erholung der Wirtschaft im Zuge der Corona-Pandemie, als auch der russische Angriffskrieg eine starke preistreibende Wirkung hatten. Das Ende des Preisanstiegs ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu erkennen.

Fragen und Antworten zur Energiekrise

Warum sind die Energiepreise gerade so hoch?
Größter Preistreiber ist die Invasion Russlands in der Ukraine. Russland ist seit Jahrzehnten wichtigster Energielieferant für Deutschland. Zum Beispiel stammt die Hälfte der Gaslieferungen aus Russland. Schon vorher haben die Preise der fossilen Brennstoffe stark angezogen. Der Grund war die unerwartet schnelle Erholung der weltweiten Wirtschaft auf Vor-Corona-Niveau und die damit verbundene hohe Nachfrage nach Energie.

Was passiert, wenn die Bundesregierung die letzte Notfallstufe ausruft?
Die unmittelbare Folge wären erneut deutlich höhere Preise. Der Staat greift dann in den Markt ein und die Bundesnetzagentur wird die Gasverteilung regeln. Private Haushalte gehören zu einer Verbrauchergruppe, die besonders geschützt wird und möglichst bis zum Schluss mit Gas versorgt wird.

Wann werden die Gaspreise wieder sinken?
Kurz- oder mittelfristig ist nicht mit sinkenden Gaspreisen zu rechnen. Es ist davon auszugehen, dass die Energiepreise in Deutschland und Europa dauerhaft auf einem höheren Preisniveau bleiben werden.

Warum steigt auch der Strompreis?
In Deutschland machen Erdgas und Kohle einen großen Anteil an der Stromerzeugung aus. Durch die hohen Gas- und Kohlepreise haben sich die Erzeugungskosten für Strom ebenfalls erhöht.

Was kann man tun, um Energie zu sparen?
Mit dem richtigen Heizverhalten kann jeder viel Energie sparen. Helfen kann die korrekte Einstellung der Raumtemperatur und richtiges Lüftungsverhalten. Mit jedem Grad weniger im Haus oder in der Wohnung können die Heizkosten um rund 6 % gesenkt werden. Die Verbraucherzentrale rät zu einer Raumtemperatur von maximal 20 Grad. Mehr Informationen zum Thema Energiesparen finden Sie hier.

Unser Tipp!

Stellen Sie Ihren aktuellen Abschlag auf den Prüfstand. Das kann Sie vor unerwarteten Forderungen in Ihrer Jahresrechnung schützen. Gerne sind wir persönlich, telefonisch und per E-Mail für Sie da. Haben Sie bereits ein Benutzerkonto im MEIN|PORTAL eingerichtet? Dann können Sie Ihren Abschlag schon mit wenigen Klicks anpassen.